UA-58040812-1
Site logo
stressRegeneration
nachhaltig • effizient • individuell
Das am meisten betroffene Organ, welches auch am schnellsten auf Stress reagiert ist das Herz. Die Spuren von Stress und vor allem auch von Dauerstress lassen sich an diesem Organ am besten und aussagekräftigsten messen, denn alle Einflüsse des Körpers fliessen im Herzen zusammen und sind über den Puls messbar.
Die HRV-Messung oder Herz-Raten-Variabilitäts Stressanalyse
Die Herzratenvariabilitäts Stressanalyse (kurz HRV) stellt die modernste Technik in der Stressforschung dar und ist
noninvasiv. Die Raumfahrt und die moderne Medizin nutzen diese, aus dem EKG abgeleitete Technik schon seit Jahren. Durch die Entwicklung kleinster, tragbarer EKG-Geräte lässt sich diese Technologie jetzt auch in der Geschäftswelt, dem Sport oder Privatbereich sehr einfach und rasch anwenden.

Die Ergebnisse einer HRV-Messung sind eine wertvolle Grundlage für die betriebliche und private
Gesundheitsförderung, aktives Stressmanagement, Burnout-Früherkennung und sichtbare Steigerung der Leistungsfähigkeit.
Stacks Image 17
Gehirn/Denken
Der Erfolg beginnt im Kopf – kann dort aber auch aufgehalten oder zunichte gemacht werden. Die Pilotfunktion des Gehirn gleicht der eines Kapitän in einem Schiff oder Flugzeug. Er steuert alle Maschinen und befehligt seine Leute. Ist der Kapität «gestresst» büsst er an Umsicht, Klarheit und Weitsicht ein.

Konzentration
Die Konzentrationsfähigkeit bleibt bei Stress nicht lange erhalten und ist vor allem eingeschränkt und das Gehirn reagiert auf äusserliche Veränderungen «gestresst» und aggressiv.

Entspannung
Auf Knopfdruck entspannen zu können ist nur ganz wenigen Menschen gegeben. Die meisten müssen es sich erarbeiten und den «Knopf» zuerst finden. Das Gehirn schaltet sich leider nicht von selbst ab – auch nicht im Schlaf – sondern wartet auf den Befehl des Kapitäns!

Sämtliche oben genannten Faktoren wirken sich auf die Variabilität des Herzschlages aus. Während 24h widerspiegelt sich die Spannungen unseres Gehirns auch im Herzschlag.

Energiehaushalt/Ernährung
Je mehr Stress der Körper hat, desto mehr Energie verbraucht er. Alleine unser Gehirn verbraucht ein Viertel davon. Wir müssen diese Energie über die Ernährung wieder zuführen. Die Ernährung wirkt sich auf verschieden Weise auf das Herz aus und ist ein wichtiger Faktor in einer Analyse.

Körper/Rhythmus/Puls
Jedes Organ im Körper hat seinen eigenen Rhythmus. Dies ist der Forschungszweig der Biochronologie. Die verschiedenen Rhythmen – und wie gut der Körper damit umgehen kann, wenn er aus dem Rhythmus ist, spiegeln sich in der Variabilität des Herschlages.

So lassen sich in einer 24h Aufzeichnung der Herzratenvariabilität viele Faktoren herausschälen, welche die Leistungsfähigkeit eines Menschen widerspiegeln.