Site logo
stressRegeneration
nachhaltig • effizient • individuell
<<>>

Wie wirkt sich Stress aus?

Die neurophysiologische Auswirkung von Stress betrifft verschiedene Bereiche in unserem Körper.

Jeder dieser Bereiche hat ganz bestimmte Auswirkungen auf unsere Wahrnehmung, Gesundheit und Handlungsweise.

In der stressRegeneration lernen Sie, diese Bereiche zu beeinflussen, regenerieren und zu stärken.

Auswirkungen auf das Gehirn

Stress führt zu unterschiedlichen Spannungsverhältnissen in den Gehirnarealen. Diese beeinflussen unser Denken, die Motorik und die Reaktionen. Je höher die Spannungsunterschiede, desto unwillkürlicher ist das Denken und unser Handeln.

Stress erhöht den Kortisolspiegel. Ein dauerhaft erhöhter Kortisolspiegel beeinflusst den Hormonhaushalt, welcher über das Gehirn gesteuert wird. Die Hormone sind zu einem grossen Teil für unsere Gefühlswahrnehmung und die Emotionen verantwortlich.

Ein dauerhaft erhöhter Kortisolspiegel wirkt sich atrophierend (schädigend) auf die Nerven und Gehirnareale aus.

Stress beeinflusst die Kommunikation und Verbindungen zwischen den Gehirnarealen. Wahrnehmung, Denken und Handeln werden dadurch wesentlich eingeschränkt.

Auswirkung auf die Organe

Stress wirkt sich auf die Organsysteme aus. Davon am meisten betroffen sind:

das Herz (Herzrhythmus, Pulswelle)
die Leber (Chemiefabrik, Zucker und Fetthaushalt)
die Nieren (Filter, Hormonproduktion (u.a. Kortisol, Testosteron, Östrogen, Virilität)
der Magen (Verdauung)
der Dünndarm (Nährstoffresorption)
der Dickdarm (Immunsystem und Hormonproduktion)

Auswirkung auf den Schlaf

Stress führt zu einem oberflächlicheren, traumreicheren Schlaf.

Ist der Schlaf weniger tief, ist die Erholungsphase geringer. Träumen wir mehr, muss unser Gehirn stärker arbeiten und ist am Morgen beanspruchter, weniger erholt und reagiert viel schneller auf die äusseren Stressoren.

Auswirkungen auf die Blutgefässe

Stress verengt die Blutgefässe. Blutgefässe sind Schläuche, deren Wände aus Muskelgewebe bestehen. Dieses Muskelgewebe kann sich zusammenziehen oder weiter werden.

Genau wie alle anderen Muskeln kann sich auch das Muskelgewebe der Blutgefässe verkrampfen oder zusammengezogen bleiben, auch wenn der Stress vorüber ist.

Weitere Auswirkungen

Stress hat viele Auswirkungen und die Aufzählung hier ist in keiner Art vollständig.

Stress führt zu einem starren Blick, mehr Schweiss und verändert auch die Hautspannung, um nur ein paar weitere Reaktionen zu nennen.

Alle genannten Auswirkungen können sehr gesund sein und sich positiv auf das ganze System auswirken – wenn die entsprechende Regeneration hinzukommt.

Stress macht krank

Stress führt dann zur Krankheit, wenn keine oder zu wenig Erholung da ist.

Die Dauerbelastung wirkt sich automatisch negativ und degenerierend aus.

Wenn die Degeneration bis zu 70% fortgeschritten ist, treten erste Symptome auf.

Eigentlich wären diese Symptome keine Krankheiten, sondern nur degenerative Erscheinungen.

stressSymptome bekämpfen oder heilen

Die Einen bekämpfen die Stresssymptome, sprechen von Heilung und müssen nichts oder fast gar nichts, an ihrem Lebenswandel, der sie zu diesen Symptomen geführt hat, ändern und bekommen das meistens von den Krankenkassen bezahlt.

Die Anderen setzen auf stressRegeneration, ändern ihren Lebenswandel etwas, optimieren ihre Ernährung, integrieren richtige Pausen und lernen umzudenken und nutzen so die Regenerationsfähigkeit des Körpers, dafür dürfen Sie auch das Meiste selber bezahlen.